Rückblick der Abt. Tischtennis des SV Leibnizdruck Gräfenhainichen auf das Spieljahr 2016/2017

Das Tischtennis-Team des SV Leibnizdruck Gräfenhainichen spielt auch in der Saison 2017/2018 in der Kreisoberliga Wittenberg.

Die Tischtennismannschaft des SV Leibnizdruck Gräfenhainichen hat auch die 3.Saison in der Kreisoberliga Wittenberg erfolgreich absolviert. Das es nach dem Abstieg der Mannschaften von G.-W. Pretzsch I und R.-W. Bad Schmiedeberg aus der Bezirksklasse und der Verstärkung von Dabrun I durch höherklassige Spieler in dieser Saison nicht leichter werden würde, war vorauszusehen. Hinzu kam jedoch, dass vom Tischtennis-Kreisvorstand Wittenberg beschlossen wurde, die Anzahl der Mannschaften für die Kreisoberliga von momentan 11 Teams auf 8 Teams in der nächsten Saison zu reduzieren. Das bedeutet, dass 3 Mannschaften sofort absteigen und der Viertletzte eine Relegationsrunde gegen den Sieger der Kreisliga bestreiten muß. Um nicht in diese Situation zu kommen, mussten wir Platz 7 erreichen.

Unser Team spielte in der Besetzung Lingner, Schindler, Losack als Stammbesetzung, der Platz 4 wurde im Wechsel durch die Sportfreunde Geyer, Klimke und Biedermann besetzt.

Nach Abschluß der Hinrunde stand die Mannschaft mit 10:10 Punkten auf einem 7.Platz, der jedoch die gezeigten kämpferischen Leistungen des Teams nicht richtig widerspiegelt. Nach sehr guten Leistungen (7:7) gegen Pretzsch (1.) und Wittenberg (2.) und Siegen gegen Schmiedeberg (3.) und Annaburg (4.) sowie GrieboIII (in Bestbesetzung) wurden zum Schluß der Serie noch gewinnbare Spiele abgegeben, da Stammspieler ausfielen.

Nach einem sehr guten Start (Siege gegen Dabrun, Zahna und ein 7: 7 gegen Schmiedeberg) in die Rueckrunde, verlor das Team nacheinander 3 Spiele gegen die 3 Spitzenmannschaften der Staffel. Jetzt mussten von den noch 4 ausstehenden Spielen unbedingt 3 Spiele gewonnen werden, um nicht auf den unerwünschten Platz 8 zu belegen. Das Heimspiel gegen Griebo III wurde mit 13:1 klar gewonnen. Das Auswärtspiel gegen PretzschII musste die Entscheidung bringen, ob wir an Pretzsch vorbeiziehen konnten. Es wurde nach einer enttäuschenden Leistung (beide Doppel, untere Hälfte) mit 5:9 verloren.

Jetzt stand das Entscheidungsspiel gegen Pratau (8) an. Wenn man verlor, war Pratau vorbei. Bis zum 4.4 war das Spiel ausgeglichen, dann kam der große Auftritt von Horst Losack, der nacheinander gegen Heiko Tschetschorke und Mirko Kröber (4.der Spielerrangliste von 65 Spielern) gewann. Da Uwe Klimke auch noch das wichtige Spiel gegen Burhardt Wittig gewann, konnten wir nicht mehr verlieren. Stefan Schindler machte gegen Wittig den Sieg perfekt, daran änderten auch die beiden abschließenden Niederlagen von Frank Lingner gegen Tschetschorke und Uwe Klimke gegen Sven Simon nichts mehr. Der wichtige 7 Platz war erreicht und unser Team spielt ein weiteres Jahr in der Kreisoberliga.

Da wir auch noch das Nachholespiel gegen AnnaburgII mit 10:4 gewannen, wurde in der abschließenden Tabelle sogar Platz 6 vor PretzschII erreicht, womit die Mannschaft sehr zufrieden war. Lobenswert sind noch die Spitzenplätze der Plazierung in der Rangliste: 3. Platz Frank Lingner im Einzel, 2. Platz das Doppel Lingner/Schindler (von 64 beteiligten Sportfreunden) !

Das die nächste Spielsaison 2017/18 jedoch nicht leichter wird ist dem Team klar. Darum sucht die Mannschaft noch Verstärkung für die nächste Saison. Gesucht werden vereinslose Profis oder talentierte Nachwuchsspieler.

Der aktuelle Höhepunkt war am 6.Mai 2017. Da veranstaltete unser Verein ein Tischtennis-Mannschaftsturnier mit 8 Dreier-Teams aus Mildensee, Zahna, Pratau und Gräfenhainichen.

H.Losack
Abteilungsleiter Tischtennis der SV Leibnizdruck Gräfenhainichen

Das könnte dir auch gefallen...